Plenum Abschlussveranstaltung
© IMU-Institut
"Fit in 4.0" - Bildungsbausteine zur Digitalisierung

Auf der Abschlussveranstaltung des Projekts "WAME 4.0" am 08.09.2020 in Eisenhüttenstadt wurden die erarbeiteten Projektergebnisse gemeinsam mit den Projektpartnern vorgestellt.

weitere Informationen

Die mit der Digitalisierung von Wirtschaft und Arbeit verbundenen Prozesse stellen für viele Betriebe im Land Brandenburg große Herausforderungen dar. Insbesondere den Ausbildern in der dualen Berufsausbildung, den Weiterbildnern in der fachlichen Weiterbildung sowie den Lehrkräften an den allgemein- und berufsbildenden Schulen kommen bei der Bewältigung der neuen Qualifikationsanforderungen Schlüsselrollen zu. Sie praxis- und anwendungsnah zu unterstützen, war Gegenstand des vom IMU-Institut geleiteten Projekts "WAME 4.0". Seit November 2017 wurden dazu 8 innovative Bildungsbausteine entwickelt, mit denen die Zielgruppe exemplarisch zu ausgewählten Themenfeldern von „Wirtschaft 4.0“ und „Arbeit 4.0“ qualifiziert werden können.

Für die betriebliche Aus- und Weiterbildung: 
1. "CNC-Simulation Fräsen" 
2. "Abläufe und Prozesse in der digitalen Werkstatt – Überblick Verfahren Additiver Fertigung"
Für die Meisterausbildung: 
3. "Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen" 
4. "Datenschutz im Umgang digitaler Technik im Betrieb"
Für die Berufsbildung in Schulen: 
5. "Typischen Entwicklungen von Wirtschaft 4.0 und Arbeit 4.0" 
6. "Umgang mit eigenen Daten im digitalen Zeitalter"
Für den Unterricht an allgemeinbildenden Schulungen:
7. "Berufs- und Studienorientierung, Klasse 12" 
8. "Digitalen Entwicklung und Fertigung von Produkten, Klasse 8"

Jeder Bildungsbaustein besteht dabei aus verschiedenen Modulen, die einzeln inhaltlich untersetzt und methodisch-didaktisch für den unmittelbaren Praxiseinsatz aufbereitet wurden. Ebenso wurden passende Lehr- und Lernmaterialien für alle Module erarbeitet. 

Im Fokus der Abschlussveranstaltung standen dabei Möglichkeiten, wie die bereits mit äußerst positiver Resonanz im Unterricht, in der Aus- und Weiterbildung eingesetzten Bildungsbausteine transferiert und bei möglichst vielen Akteuren zur Anwendung kommen können.

Das Projekt WAME 4.0 wird gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg.